Gedanken eines Networkers zu Aktien
Gedanken eines Networkers zu Aktien

Gedanken eines Networkers

| Keine Kommentare

Vor kurzem las ich einen Artikel über Aktien. Dabei ist mir in den Sinn gekommen, wie viel einfacher und risikofreier es doch ist, eine Network Marketing Struktur aufzubauen. Viele gekaufte Aktien liegen in den Depots und verlieren langsam an Wert. Minus 10%, 30%, 60% oder sogar bis zum Totalverlust von 100% – das ist keine Seltenheit.

Anders verhält es sich beim Aufbau einer Network Marketing Struktur. Zu Beginn sponsert (vermittelt) der ernsthafte Partner z.B. 20 direkte Geschäftspartner. Ähnlich wie in einem Aktiendepot, sind die direkten Partner (Linien) einzeln auf der Provisionsabrechnung des jeweiligen Network Marketing Unternehmens aufgelistet.

Bereits die Erstbestellung jedes neuen, direkten Partners bedeutet eine sofortige Rendite. Die Investition war lediglich Zeit und Energie. OK, zusätzlich evtl. auch noch etwas für z.B. Telefon, Benzin, Werbung usw. Die Chancen stehen jedoch gut, dass eine regelmäßige mtl. Rendite in Form von Provision auf den Umsatz der Linie gezahlt wird. Dies sind anfangs meist kleinere Beträge zwischen 10,00 € und 50,00 € pro Linie.

Wachsen einige Partner, entwickeln sich auch die mtl. Ausschüttungen auf den Umsatz der Linien z.B. auf über 1.000 € pro Linie. Stellen Sie sich vor wie es wäre, wenn Sie fünf von diesen Linien in Ihrer Struktur hätten. Sie können die Provisionen mit Dividendenausschüttungen bei Aktien vergleichen. Stellen Sie sich vor, sie hätten 20 Aktien im Depot mit einer mtl. Dividendenzahlung von z.B. 30,00 € pro Aktie. Immerhin hätten Sie dadurch bereits ein mtl. passives Einkommen von 600,00 €.

Wenn in Ihrer Network Marketing Struktur ein direkter Partner nach einigen Monaten oder Jahren seine Aktivitäten einstellt, entsteht Ihnen dadurch kein finanzieller Verlust Ihrer anfangs getätigten Investition von Zeit und Energie. Dieser Einsatz hat sich längst reinvestiert. Es ist lediglich die mtl. Ausschüttung auf den Umsatz der Linie die nun ausbleibt.

Anders verhält es sich bei einem Aktienkauf. Wenn die Aktie 60%, 70% oder 80% an Wert verliert und nicht mehr steigt, oder sogar ganz auf null fällt, ist Ihr investiertes Geld verloren.

Es ist einfach großartig, dass ein Networker wie beim Aktienkauf, auf internationaler Ebene (in Ländern mit Tochtergesellschaften) so viele Geschäftspartner sponsern kann, wie er möchte.

Network-Marketing sehe ich als freies Unternehmertum in seiner reinsten Form. Es ist eine seriöse, ehrliche und hochinteressante Geschäftsmöglichkeit für Menschen, die in ihrem Leben etwas zum positiven verändern möchten.


 

Beispiel eines Aktiendepots:

Beispiel eines Aktiendepots

Bonusabrechnung – Beispiel eines Geschäftspartners mit kleineren Linien:

LR-Bonusabrechnung - Beispiel eines Geschäftspartners mit kleineren Linien

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.